Amazon Pay Vitis Vinifera alter Weinstock 130 - 160 cm, knorrige Weinrebe, Weintraube, Wein Trauben | JH Grünwaren

JH Grünwaren GmbH & Co. KG

Vitis Vinifera alter Weinstock 130 - 160 cm, knorrige Weinrebe, Weintraube, Wein Trauben


Artikelnummer Vitis-130-160-cm


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Mit der Bitte um Beachtung:

Aktuell sind diese Weinstöcke bereits "im Herbst", d.h. die Pflanzen haben bereits Herbstfärbung oder haben wenige Blätter, bzw. sie sind bereits durch uns zurück geschnitten.

Die angegebene Größe kann dann kleiner sein.

 

Weinrebe mit dickem XXL Stamm - Vitis Vinifera - helle Frucht

Alle Weinstöcke haben alte, knorrige Stämme und zeugen von hervorragender Qualität.

Zudem sind sie sehr pilzresistent und äußerst winterhart.

 

Pflanzenmaße: (circa Maße, je nach Pflanze variabel)

130 - 160 cm hoch (inkl. Topf und Austrieb)

25 - 35 cm Stammumfang

100 - 120 cm Kronendurchmesser

 

Kübelmaße: (circa Maße)

35  cm Topfhöhe

46  cm Topfdurchmesser

 

Beschreibung und Pflege:

Die Weinrebe gilt als eine der ältesten Kulturpflanzen, die bereits 3.500 v. Chr. angebaut wurde und mittlerweile auch bei uns in vielen Hausgärten erfolgreich angebaut wird. Bei gutem Standort und richtiger Pflege können die Weinreben bis zu 100 Jahre alt werden und sich zu prächtig-knorrigen Exemplaren entwickeln. Eine Weinrebe benötigt viel Sonne und einen möglichst windgeschützten Platz. Oftmals bietet sich als Standort ein Platz direkt an einer Hauswand an, wobei mindestens 50 cm Abstand zur Wand gelassen werden sollten.

Wässern: Wichtig ist es auch darauf zu achten, dass die Pflanzen regelmäßig gegossen werden. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass Wein nur Sonne braucht. Weinreben brauchen je nach Standort mehr Wasser, als allgemein angenommen wird. Bei länger anhaltender Trockenheit und großer Hitze im Sommer sollten Sie die in einem Topf/Kübel ausgepflanzte Weinrebe mind. jede Woche morgens oder abends intensiv wässern, aber Staunässe sollte dabei möglichst vermieden werden.

Dünger fördert das Wachstum, welches bis zu 2-3m im Jahr betragen kann. Reben brauchen sehr viele Mineralstoffe, daher sollte man vor dem Austrieb im Frühjahr Volldünger ausbringen und im Herbst das Pflanzbeet mit, wenn möglich, gut verrottetem Kompost anreichern.

Standort im Sommer: Vollsonnig bis halbschattig, gerne warm. Hitze ist unproblematisch - Wind wird von der Weinrebe nicht so sehr geschätzt. Früchte sollten idealerweise unbeschattet vom eigenen Blätterdach heranreifen.

Standort im Winter: Als Topfpflanzen hell oder Licht arm bei 5 °C bis +/- 10°C. Neuaustrieb ab März/April. Kurzzeitiges Temperaturminimum bis ca. -15 °C. Überwinterung im Freien bei isolierten Töpfen möglich oder  in ungeheizten Räumen; ganzjährig in ungeheizten Wintergärten oder Kleingewächshäusern. Nicht düngen und nur so wenig an frostfreien Tagen gießen, dass sie nicht völlig austrocknen.

Winterschnitt
Weinreben werden im Winter geschnitten. Der November oder der Dezember sind die besten Monate. Denn früh im Frühjahr kommt der Saftstrom der Traube wieder in Gang und dann würden die Triebe beim Schneiden ‘bluten’. Eine Traube wird davon jedoch nur selten einen Nachteil erleiden und kann darum, wenn Sie es im November-Dezember vergessen haben sollten, sogar bis in den März hinein geschnitten werden. Beim Schneiden sollte zwischen zwei Knospen der Schnitt angesetzt werden.