Amazon Pay diese Feige im Holzkübel: 220 cm Ficus Carica Brown Turkey winterhart, Feigenbaum | JH Grünwaren

JH Grünwaren GmbH & Co. KG

diese Feige im Holzkübel: 220 cm Ficus Carica Brown Turkey winterhart, Feigenbaum


Artikelnummer genau-diese-Feige


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Ficus Carica XXXXL "Brown Turkey" dunkle Sorte im Premium Holzkübel 100x100x70 cm

Sie erhalten exakt diese Pflanze aus unserer Ausstellung. (Einzelstück)

 

Pflanzenmaße: (circa Maße)

200  cm hoch (inkl. Topf)

110 cm Stammhöhe

180 cm Kronendurchmesser

45 cm Stammumfang

 

Topfmaße: (circa Maße) + / - möglich

70 cm Topfhöhe

100 x 100 cm Topfdurchmesser 

 

Beschreibung und Pflege:

Feige - Ficus carica

Der mediterrane Feigenbaum Ficus carica ist ein dekoratives Gehölz mit leckeren Früchten im Garten. Während der Vegetationszeit von Juni bis September wachsen  laufend neue Blüten und bis zu dreimal bilden sich Fruchtstände, wobei normalerweise nur die Früchte des ersten und etwas weniger des zweiten Austriebs ausreifen. Feigenbäume benötigen einen sonnigen Platz mit täglich mind. 5-6 Stunden Sonne, um auch im kühleren Klima richtig gedeihen zu können. Größere, ältere Feigenbäume brauchen möglichst den ganzen Tag die pralle Sonne. Von September bis November kann man die reifen Früchte ernten.

Gießen: In voll belaubten Zustand und aufgrund der großen Blätter mit einer hohen Verdunstung reichlich mit Regenwasser oder abgestandenem Leitungswasser gießen, bis auch der Wurzelballen feucht ist. Staunässe sollte aber vermieden werden. Spätestens wenn die großen Blätter schlaff  hängen erneut gießen. Bei sehr hohen Temperaturen und anhaltender Trockenheit sollte man mind. jeden zweiten Tag 1-2 Gießkannen Wasser geben. Im Winter an frostfreien Tagen dagegen sehr sparsam gießen und mit nur so wenig Wasser, damit die Erde nicht völlig austrocknet.

Düngen: Von April bis September, wenn die Feigenbäume Früchte ausbilden und tragen, sollten Feigenbäume möglichst alle 2-3 Wochen mit z.B. einem hochwertigen z.B. flüssigen Volldünger versorgt werden. Im Winter bzw. nach der Ente muss/sollte aber nicht mehr gedüngt werden.

Der laublose Feigenbaum ist im Winter zwar in geringem Maße frostresistent, Stamm und Krone sollte man aber bei anhaltenden Temperaturen unter minus 10°C mit Gartenvlies / Matte schützend  umwickeln.Ist der Feigenbaum zu groß geworden kann man ihn ohne große Probleme im zeitigen Frühling (Februar/März) in Form schneiden bzw. auslichten. Ein radikaler Verschnitt ist nur bedingt empfehlenswert, da der Feigenbaum am zweijährigen Holz, den Vorjahrstrieben, die Früchte trägt und sich somit die nachfolgende Ernte sehr stark verringern oder gar ausfallen kann.