Amazon Pay Zitrus XXL Grapefruit Citrus Paradisi Zitruspflanze mit Mega Stamm | JH Grünwaren

JH Grünwaren GmbH & Co. KG

Zitrus XXL Grapefruit Citrus Paradisi Zitruspflanze mit Mega Stamm


Artikelnummer Citrus-Paradisi-XXL


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

XXL Citrusbaum - Citrus Paradisi - mit Mega-Stamm

 

Pflanzenmaße: (circa Maße, je nach Pflanze variabel)

160 - 210 cm hoch (inkl. Topf)

45 - 60 cm Stammumfang

40 - 70 cm Stammhöhe

130 - 150 cm Kronendurchmesser

 

Kübelmaße: (circa Maße) + / - möglich

50 cm Topfhöhe

60 cm Topfdurchmesser

 

Beschreibung und Pflege:

Pflege & Standort : Die aus Südostasien stammenden, immergrünen, bis 250/300 cm hohen Sträucher mit attraktivem, dunkelgrünem Laub haben weiße, duftende Blüten, die ganzjährig erscheinen können. Die Grapefruits (Citrus Paradisi)entstandenen aus einer Kreuzung zwischen Orangen und Pampelmusen. Daraus entwickeln sich die Zitrusfrüchte. Die Pflege erfordert etwas mehr Liebe als die Pflege heimischer Pflanzen. Dafür wird man aber auch mit wunderschönen Blüten und eindrucksvollen Früchten belohnt. Citrus Paradisi ist eine schnellwüchsige heranwachsende Citruspflanze. Sie wird bei uns auch als Kübelpflanze angeboten. Die Pflanze ist sehr wärmeliebend und sollte längerfristig möglichst keinen Temperaturen unter +10 °C ausgesetzt werden. Die Blätter und Blüten sind denen der  Apfelsinen ziemlich ähnlich. Die Blätter sind jedoch stärker geflügelt. Die sehr großen, meistens gelben Früchte dürften wohl jedem bekannt sein. Geben Sie Ihren Zitruspflanzen einen hellen und sonnigen Standort. Blühfaule Pflanzen können durch eine 4-6-wöchige Trockenphase mit reduzierter Wassergabe zur Blüte und damit Fruchtbildung angeregt werden. Das Substrat sollte durchlässig und leicht sauer sein.

Gießen und Düngen: Während der Vegetationszeit mäßig gießen und möglichst wöchentlich düngen . Zitruspflanzen haben einen erhöhten Bedarf an Eisen. Verwenden Sie daher speziellen Zitruspflanzen-Dünger oder einen Eisendünger. Eisenmangel zeigt sich an hellgrünen oder gelben Blättern mit dunkelgrünen Blattadern. Beim Gießen der Pflanze sollte darauf geachtet werden, dass die Pflanze möglichst weder zu wenig noch zu viel gegossen wird. Denn eine Überversorgung verträgt sie ebenso wenig, wie eine längere Trockenheit. Daher sollte immer erst dann gegossen werden, wenn das Substrat oberflächlich bereits gut abgetrocknet ist. Staunässe sollte auf jeden Fall immer vermieden werden.

Schneiden : Zu lange Triebe kürzt man vor Beginn des ersten Austriebs im Frühjahr um etwa 2/3 ihrer Länge. Um möglichst ein buschiges Wachstum der Grapefruits zu fördern, kann man jederzeit während der Wachstumsphase die Triebe einkürzen.

Überwintern : Grapefruit (C. Paradisi) temperiert und hell bei 12° C (± 5° C).  Die Zitruspflanzen überwintern am besten im Haus, in einer Garage oder im Schuppen, denn sie vertragen keinen Frost. Bitte beachten: Je höher die Temperatur, desto heller muss der Standort sein; je kühler, desto lichtärmer kann er sein. Im Winter sind die Pflanzen recht trocken zu halten, nur gelegentlich zu gießen und nicht zu düngen. Je kühler der Standort, desto weniger Wasser brauchen die Pflanzen. Neben zu feuchtem Ballen ist ein warmer und gleichzeitig zu dunkler Standort ein häufiger Pflegefehler im Winterquartier. Die Pflanzen werfen dann sukzessive alle Blätter ab. Solange die Triebe grün sind, treiben die Pflanzen normalerweise im Frühjahr wieder aus.