}

JH Grünwaren GmbH & Co. KG

Bougainvillea glabra "Alexandra" Stamm 50 cm, purpurviolett, Kletterpflanze


Artikelnummer BOU-STAMM-50


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Bougainvillea glabra "Alexandra" Stamm 50 cm, purpurviolett, Kletterpflanze 

SONDERANGEBOT, da teilweise unschönes Blatt bzw. das 1. Mal in diesem Jahr verblüht. Neue Blüten kommen aber nochmal in wenigen Wochen...

Pflanzenmaße: (circa Maße, je nach Pflanze variabel)
45 - 55  cm hoch (inkl. Topf) 
15 - 20 cm Stammhöhe

Topfmaße: (circa Maße)
12 cm Topfhöhe
14 cm Topfdurchmesser

 

  • Bougainvillea glabra "Alexandra" Stamm 45 - 55 cm, purpurviolett, Kletterpflanze, drinnen + draußen im Sommer, die pflegeleichte Zimmerpflanze
  • Wunderschöner Bougainvillea "Alexandra" in absoluter Premiumqualität.
  • Sie erhalten 1 Pflanze mit unzähligen Blüten bzw. Knospen.
  • Pflanzenmaße: (circa Maße, je nach Pflanze variabel) 45 - 55 cm hoch (inkl. Topf), 15 - 20 cm Stammhöhe; Topfmaße: (circa Maße) + / - möglich: 12 cm Topfdurchmesser, 14 cm Topfhöhe
  • Originalfotos aus unserem Bestand!


Beschreibung und Pflege 

Die Bougainvillea ist eine exotische Kletterpflanze und stammt ursprünglich aus Südamerika. Sie ist benannt nach dem französischen Weltumsegler und Entdecker Louis de Bougainville. Die Bougainvillea bildet eine eigene Gattung mit bis zu 20 Arten. Sie ist ein Mitglied der Familie der Wunderblumengewächse und wird wegen der in Dreiergruppen auftretenden Blüten im Deutschen auch als Drillingsblume bezeichnet. Bougainvillea glabra ist eine sehr kräftig wachsende Kletterpflanze, die bereits in einem frühen Alter früher als die meisten anderen Arten blüht. Die purpurn oder Magenta roten Hochblätter treten im Spätsommer und Herbst auf. Die Bougainvillea glabra ist wahrscheinlich auch ein ungekrönter Rekordinhaber: Schneller wächst wohl keine Pflanze zu einer lebendigen Blumen-Deko. Eine Blüte neben der anderen, in jedem Rotton von Zartrosa bis Dunkellila  (Bougainvillea glabra "Alexandra"  blüht mit einer leuchtend purpurvioletter Farbe), jeder Form vom eng blütenbesetzten Kleinstrauch bis zum an der Fassade rankenden Blütenwunder mit einer Wuchshöhe von 1,5 bis 3 m, je nach Kletterhilfe. Eine wichtige Voraussetzung ist dabei allerdings ein warmer und gut vor Wind geschützter Standort im Freien, an dem die Tropenpflanze möglichst jeden Sonnenstrahl einfangen kann. 

Wässern
Eine Bougainvillea gießt man gleichmäßig, und hält den Topfballen stets etwas feucht, wobei Staunässe, wie bei fast allen Pflanzen, unbedingt vermieden werden sollte. Zwischen den Wassergaben sollte nur die oberste Erdschicht leicht antrocknen. Vor dem Beginn der Ruhepause schränkt man das Gießen stark ein. Während der Ruhepause im Winter muss der Topfballen lediglich vor dem vollständigen Austrocknen bewahrt werden. Eine trockene Ruheperiode ist für eine gesunde Blütenbildung wichtig. 

Düngen
Der Nährstoffbedarf der Bougainvilleas ist mäßig bis hoch. Sobald im Frühjahr die ersten Triebe an der Pflanze zu sehen sind, sollte man möglichst alle 4 Wochen mit einem guten handelsüblichen Flüssigdünger düngen. Von Juni bis August können die Pflanzen auch alle 14 Tage gedüngt werden. Wenn sich die ersten Blüten zeigen, kann man – muss aber nicht zwingend - zusätzlich mit einem guten Blühpflanzendünger düngen. Ab Oktober bis Anfang/Mitte März stellt man die Düngung vollständig ein. Bitte beachten: Wer Pflanzen regelmäßig düngt, unterliegt auch der Gefahr, es viel zu gut zu meinen. Überdüngung ist ein Problem, denn es leiden nicht nur die Blätter, sondern auch die Wurzeln. Überdüngung bedeutet, dass die Nährsalzkonzentration im Boden einen kritischen Wert übersteigt. Hohe Salzkonzentrationen in der Erde belasten die chemischen Prozesse im Boden und im Wurzelbereich. Als äußeres Zeichen für Überdüngung können braune Stellen an den Blatträndern festgestellt werden.

Schneiden
Im Frühjahr sollten Sie alle vom Haupttrieb abgehenden Seitentriebe bis auf 3 bis 4 Augen einkürzen. Damit die Blütenpracht auch den ganzen Sommer anhält, können Sie während der Saison mehrmals zur Schere greifen und die dornigen Triebe zurückschneiden. Grundsätzlich ist es sinnvoll alle Triebe einzukürzen, die weit aus der Krone herausragen, um die kompakte Wuchsform der Pflanzen zu erhalten. Möglichst nach jedem Schnitt sollten Sie Ihre Bougainvillea gut wässern und düngen, damit sie den Substanzverlust somit wieder schnell ausgleichen kann.

Überwintern 
Die Pflanze verträgt keinen Frost und sollte daher im Winter in ein frostfreies Winterquartier gestellt werden, wo sie sich bei Werten zwischen 5° und 10° C in die Winterruhe begibt. Dabei wirft die Bougainvillea die Blätter ab und benötigt daher –sie kann jetzt nur noch ganz wenig Wasser verdunsten- kein Gießwasser mehr. Auf das Gießen im vollständig laublosen Zustand sollte Sie möglichst verzichten, denn die Bougainvillea verträgt keine Staunässe. Gerade bei im Winter herrschenden kühlen Temperaturen kann diese sehr schädlich für die Pflanze sein. Auch sollte man vermeiden, dass sie auf einem sehr kalten Boden steht. Eine dämmende z.B. Styroporplatte unter dem Topf schützt die Pflanze. Wenn die Bougainvillea ab März an einem sonnigen Fenster aufgestellt wird, bilden sich rasch wieder die ersten Blüten