Amazon Pay Salix caprea "Kilmarnock" 180 cm Hänge Weidenkätzchen Stamm Weide Kätzenweide | JH Grünwaren

JH Grünwaren GmbH & Co. KG

Salix caprea "Kilmarnock" 180 cm Hänge Weidenkätzchen Stamm Weide Kätzenweide


Artikelnummer SAL-KILM-180


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Salix caprea, XL Weidekätzchen hängend

 

Maße: (circa Maße, je nach Pflanze variabel)

170 - 180 cm hoch (inkl. Topf)

150 cm Stamm

Fotos vom 20.03.2018

 

Beschreibung und Pflege

Weidenkätzchen sind frühe Boten des Frühlings und die flauschigen Samenstände der Weide sorgen für einen Blickfang der ganz besonderen Art. Beliebt sind Weidensträucher aber auch wegen der einfachen Pflege und ihres starken Wachstums, sodass schnell freie Flächen im Garten wunderbar grün erscheinen. Insgesamt gesehen stellen Weiden keine großen Ansprüche an den Standort und den Boden. Besonders gut gedeihen die Pflanzen aber an einem sonnigen Standort und einem feuchten, lockeren Boden. Mit einfachem Düngen des Bodens und regelmäßigem Gießen entwickeln sich die Äste mit den Weidenkätzchen in der Regel ohne große Probleme im Garten oder im Kübel.

Wässern & Düngen -  Bei ihrer Pflege sind alle Kätzchen-Pflanzen ziemlich genügsam. Sie sollten zwar möglichst nie völlig austrocknen, benötigen ansonsten aber nicht viel Wasser. Eine Düngung ist für ein kräftiges Wachstum nicht zwingend erforderlich, wobei eine Kompostgabe nach dem Schnitt den Neuaustrieb fördert.

Schneiden - Man sollte die Kätzchenweide erst nach der Blüte, sogar ziemlich stark, einkürzen. Alle Triebe aus dem Vorjahr werden auf kurze Stummel zurückgenommen und man erreicht dadurch, dass die Pflanze mit einem starken Neuaustrieb reagiert und die jungen Blätter im Frühling ein besonders schönes Farbenspiel zeigen. Sie sind cremeweiß marmoriert und stellenweise sogar leicht rosa überfärbt. Die Kätzchenweide nimmt so leicht nichts übel und daher kann man auch einige der Kätzchen für den Osterstrauß bereits während oder vor der Blüte schneiden. Man sollte jedoch nicht nur die Triebe kürzen. Denn dann bilden sich dort Verästelungen und neue Blüten entstehen nur dort. Daher ist es besser, die hängende Kätzchenweide im ganzen Astwerk zurück zu schneiden. Wer es verpasst hat die Weide direkt nach der Blüte zu schneiden, kann bis zum Sommer warten, sollte dann aber etwas gemäßigter beim Beschneiden vorgehen.

Überwintern - Alle heimischen Arten der Weiden sind überwiegend winterhart (sehr frostresistent) und bedürfen keiner speziellen Vorbereitung für eine Überwinterung. In längeren trockenen und frostfreien Perioden freuen sich die Pflanzen allerdings über eine gute Portion Gießwasser. Stehen die Pflanzen aber in Töpfen oder Kübeln, können sie je nach Größe entweder mit oder ohne Topf in der Gartenerde eingepflanzt, oder mit einer Dämmung versehen werden, z.B. den Kübel/Topf auf eine dicke Styroporplatte stellen, den Topf mit Jute oder einer Luftfolie umwickeln oder die Erde dick mit Herbstlaub oder Mulch abdecken.

Fazit - Insofern die Kätzchengewächse u.a. genügend Licht erhalten und der Boden feucht und durchlässig ist, kann sie nahezu nichts mehr in ihrem Wachstum bremsen und sie wachsen dabei sogar an steilen Hängen und in Überschwemmungsgebieten. Um sich jedes Jahr an den flauschigen Weidenkätzchen erfreuen zu können, ist nach der Blüte allerdings regelmäßig ein starker Rückschnitt notwendig. Die meisten Gehölze treiben aus nahezu jedem abgebrochenen oder abgeschnittenen Zweig sehr schnell wieder neu aus.