}

JH Grünwaren GmbH & Co. KG

Ahorn 150 cm Stamm Acer palmatum japanischer roter Fächerahorn Inaba Shidare


Artikelnummer Ahorn-Inaba-Shidare-Stamm-150-160-cm


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Acer Palmatum INABA-SHIDARE als Stamm

Ein Hingucker für ihren Garten. Ausgepflanzt oder im Kübel ein Highlight...

 

Maße: (circa Maße, je nach Pflanze variabel)

150 - 160 cm hoch (inkl. Topf)

10 - 12 cm Stammumfang

90 - 100 cm Stammhöhe

 

31 cm Topfhöhe

35 cm Topfdurchmesser

 

        Beschreibung und Pflege:

Der in Ostasien beheimatete sommergrüne Fächerahorn (Acer Palmatum) ist ohne Zweifel der beliebteste Zier-Ahorn für den Garten. Das Laub treibt im Frühjahr frischgrün aus und verfärbt sich im Herbst karminrot bis goldgelb. Im Mai öffnet der Ahorn seine purpurfarbenen Blütenknospen, die einen sehr schönen Kontrast zum frischgrünen Austrieb bilden. Der Fächerahorn kommt zwar auch mit halbschattigen Lagen gut zurecht, seine schönste Kronenform und Herbstfärbung bildet er aber bei einem möglichst vollsonnigem, windgeschützten Standort aus. Ideal ist für den Fächerahorn ein lockerer und durchlässiger, sandig-humoser Lehmboden. Sehr stark verdichtete, nasse oder schwere Böden sollte man aber immer vermeiden! Bei Wassermangel zeigt das Laub des Fächerahorns schnell Trockenschäden, wobei u.a. die Blattspitzen eintrocknen können. Möglichst immer mit einem Gießstab direkt im Wurzelbereich und nicht über das Laub wässern. Regelmäßiges Düngen der Pflanzen ist zwar nicht unbedingt nötig, kann aber das Wachstum gerade in den ersten Jahren nach der Pflanzung stark beschleunigen. Streuen Sie daher einfach jedes Frühjahr und im Herbst Hornspäne oder ein Gemisch aus Hornspänen und reifem Kompost im Wurzelbereich der Pflanzen aus. Fächerahorne, die im Kübel kultiviert werden, sollten wie alle Kübelpflanzen regelmäßig gegossen und am besten mit einem guten handelsüblichen flüssigen Grünpflanzendünger versorgt werden. Ab ca. Ende August / Anfang September wird nicht mehr gedüngt und wenig(er) gegossen, da ansonsten das neue Holz nicht ausreift und die schöne Herbstfärbung darunter leidet. Es ist ausreichend, wenn Sie die Kübelgehölze zum Überwintern z.B. dicht an eine Hauswand stellen, wo sie einigermaßen vor Niederschlägen, Wintersonne und kalten Ostwinden geschützt sind. Die Wurzeln der Fächerahorne sind frosthart, daher muss der Kübel nicht extra gegen Kälte isoliert werden. In der Regel bilden Fächerahorne von Natur aus eine schöne, gleichmäßige Krone und vergreisen nicht. In den seltensten Fällen sind daher Schnittmaßnahmen notwendig. Wenn Sie die Wuchsform Ihres Fächerahorns korrigieren wollen, sollten Sie das möglichst spätestens im August tun. Schnittmaßnahmen im Winter und Frühling vertragen Ahorne nicht besonders gut, da die meisten Arten zum ‚Bluten‘ neigen und die Schnittwunden dann schnell pilzanfällig werden.